HOT ist kein neumodischer Anglizismus, sondern die Abkürzung für das Haus der Offenen Tür, eines der größten Magdeburger Kinder- und Jugendzentren. Es wird kommunal gefördert und seit 2012 durch den Internationalen Bund betrieben. Unsere Kernaufgabe ist es, den Sprösslingen der Stadt im Alter von sechs bis Mitte zwanzig gehaltvolle Freizeitgestaltungsmöglichkeiten anzubieten und sie auf diesem wie auch indirekteren Wegen in ihren Entwicklungsphasen und ihren alltäglichen Herausforderungen zu unterstützen. Dafür ist das HOT an fünf Tagen in der Woche als Anlaufpunkt geöffnet und hält rund 20 Formen von Workshops und recht frei nutzbare Räume und Einrichtungen für die Bereiche Sport, Musik, kreatives Gestalten und ausserschulische Bildung vor. Prämisse ist aber: Selber machen anstatt zu konsumieren!


Der Internationale Bund (IB) ist mit seinem eingetragenen Verein, seinen gemeinnützigen und gewerblichen Gesellschaften und Beteiligungen einer der großen deutschen Dienstleister in den Bereichen der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. In Sachsen-Anhalt ist er u.a. mit der IB Mitte gGmbH präsent und betreibt unter Förderung der Landeshauptstadt Magdeburg das Jugendzentrum HOT.